Wohin kann ich mich wenden, wenn ich Probleme beim Job habe?
Die Sozialhotline ist seit Freitag, 12. Juni 2020, nicht mehr besetzt. Das Bürgertelefon der Stadt Hanau steht jedoch unter 06181/67660-2001 weiterhin zu Verfügung.
Anfragen können weiterhin auch per Mail an sozial-hotline@hanau.de  gestellt werden. Nähere Informationen finden Sie auch HIER.
An wen kann ich mich in Familienfragen, speziell zu Trennung und Scheidung wenden?
Die Familien- und Jugendberatung (fjb) der Stadt Hanau bietet einen Not-Telefondienst an. Dieser ist montags bis donnerstags von 9 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr unter Telefon 06181/187530 zu erreichen.
Wohin kann ich mich in Fällen häuslicher Gewalt wenden?
Aufgrund der Corona-Pandemie sind wir alle gehalten, zu Hause zu bleiben. Doch viele Frauen und Kinder sind genau dort nicht sicher. Die Situation in der Wohnung, in der das „aus dem Weg gehen“ kaum möglich ist, und Rückzugs- und Schutzräume aufgrund der Quarantäne wegfallen, verschärft die verschiedenen Faktoren, die zu einer Krisensituation führen.
Laut Medienberichten zeigen die Erfahrungen in China, dass die Begrenzung aller Familienmitglieder auf den häuslichen Bereich, der dadurch begünstigte Anstieg von Stressfaktoren sowie finanzielle Sorgen Auslöser für vermehrte Gewalteskalationen sind.  In diesen Ausnahmesituationen kann es vorkommen, dass psychische Gewalt in körperliche Gewalt umschlägt.
Hier ist unsere Aufmerksamkeit und unsere Solidarität als Nachbarn gefragt. Die Hanauer Frauenbeauftragte Monika Kühn-Bousonville appelliert an die Hanauerinnen und Hanauer, bei Anzeichen und Befürchtungen von Gewalt in ihrer Nachbarschaft, die Polizei zu informieren.
Es ist weiterhin wichtig, den betroffenen Frauen, gerade im persönlichen Umfeld, zu signalisieren, wenn Hilfe gebraucht wird bin ich da.
In Hanau stehen mehrere Beratungsstellen sowie das Frauenbüro für Beratung zur Verfügung. Derzeit finden die Beratungen online oder telefonisch statt.

Hier gibt es Unterstützung und Hilfe bei der Stadt:
Bei Fragen zur Konflikten in der Familie, Erziehung und speziell zu Trennung und Scheidung bietet die Familien- und Jugendberatung (fjb) der Stadt Hanau einen Not-Telefondienst an. Dieser ist montags bis donnerstags von 9 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr unter Telefon 06181/187530 zu erreichen.
 
Frauenbüro der Stadt Hanau: frauenbuero@hanau.de, Telefon 0151/18063919 (telefonische Beratung Mo-Do 9:00-16.00, Fr 9:00-14.00 und nach Vereinbarung)
 
Weitere Beratungsstellen:
Frauenhaus Hanau: Beratung, Schutz und Unterkunft für Frauen und Kinder, die Opfer von häuslicher Gewalt werden, mail@frauenhaus-hanau.de, Telefon 06181/12575. Träger ist der Verein Frauen helfen Frauen e.V., hilfe@frauenberatung-hanau.de, Telefon 06181/1897664

Hanauer Hilfe e.V.: Beratung von Opfer und Zeugen von Straftaten, Kontakt@hanauer-hilfe.de, Telefon 06181/24871 (telefonische Beratung Mo-Fr 09:00-12:00, Mo 15:00-17:00, Do 17:00-18:30 und nach Vereinbarung)

WEISSER RING MKK: Beratung von Opfer und Zeugen von Straftaten, weisser-ring-mkk@t-online.de, Telefon 0151/55164730

pro familia: Schwangerschaftskonfliktberatung, sozialrechtliche Beratung bei Schwangerschaft, Krisengespräche für Paare.  hanau@profamilia.de, Telefon 06181/21854, (telefonische Beratung Mo, Di 15:00-18:00 Mi, Fr 9:00-12:00 und nach Vereinbarung)

Lawine: Prävention, Beratung und Therapie bei sexueller Gewalt, mail@lawine-ev.de, Telefon 06181/256602, (telefonische Beratung Di, Do 10:00–12:00 und nach Vereinbarung)

Das bundesweite Hilfetelefon steht für Frauen in 17 Sprachen zur Verfügung, unter der Telefonnummer 0800/0116016 oder www.hilfetelefon.de
 
Katholische Ehe- Familien- und Lebensberatung: Lebensberatung, Erziehungsberatung, Beratung bei Partnerschaftskonflikten, Elf-hanau@bistum-fulda.de, Telefon 06181/21749 (telefonische Beratung Mo-Fr 9:00-18:00 Uhr nach Vereinbarung)
 
Diakonisches Werk: Erziehungsberatung, Lebensberatung, Trennungs- und Scheidungsberatung, Suchberatung, Schuldnerberatung, Sozialberatung, kontakt.dwh@ekkw.de, Telefon 06181 /923400 (telefonische Beratung Mo-Do 9:00-12:00, 13:00-16:00; Fr 9:00-12:00)
 
AIDS-Hilfe: Beratung zu HIV, sexueller Orientierung und sexueller Gesundheit, info@aidshilfe-hanau.de 06181-31000 (telefonische Beratung Di 14:00–16:00, Mi 16:30–18:30, Do 11:00–15:00 und nach Vereinbarung)
 
Lichtblick, Stiftung der Evang. Marienkirchengemeinde zu Hanau: Beratung für Frauen und Familien in psychosozialen Krisen und familiärer Notsituation/Sozialberatung, info@lichtblick-in-hanau.de, Telefon 06181 923170 (Telefonische Beratung nach Vereinbarung)
 
SKF Sozialdienst katholischer Frauen: Beratung für Schwangere,  info@skf-hanau.de, Telefon 06181 – 364500 (telefonische Beratung Mo, Fr 9:00 – 12:00, Di, Do 14:00-16:00 und nach Vereinbarung)
Wohin kann ich mich bei psychischen Problemen wenden?
Wenn Ihnen die aktuelle Lage psychische Probleme bereitet, können Sie sich an die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de) wenden. Außerdem erhalten Sie bei akuten psychischen Problemen Hilfe unter der kostenlosen Hotline 0800/1110111 oder 0800/1110222.
Welche Beratungsstellen haben in Hanau geöffnet?
Die meisten Beratungsstellen bieten telefonische Sprechzeiten an. HIER (PDF) finden Sie eine Übersicht. Das Zentrum für Psychotherapie des Instituts für Psychologie der Universität Frankfurt bietet zudem eine kostenlose Krisenberatung unter Telefon 069/79846666 (montags bis freitags von 15 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 16 bis 20 Uhr) an. Eine spezielle Beratung für Kinder, Jugendliche und Familien findet montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr statt. Mehr Infos gibt es HIER
Gibt es Angebote der städtischen Familien- und Jugendarbeit?
Ja, allerdings mit Einschränkungen und individuellen Konzepten, die möglichst kontaktlos sind oder nur in verkleinerten Gruppen stattfinden. Ab 25. Mai sind wieder am Start: Das Familien- und Jugendzentrum Wolfgang, das Mehrgenerationenhaus Fallbach, der Lamboypark, das Familien- und Spielhaus in der Marienkirchgasse sowie das Stadtteilzentrum Süd-Ost. Das Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler bleibt bis auf weiteres geschlossen, da hier der Ärztliche Bereitschaftsdienst vorübergehend Quartier bezogen hat. Die Aufsuchende Jugendarbeit ist im öffentlichen Raum unterwegs und für Beratung und präventiven Jugendschutz ansprechbar.
Ist die Familien- und Jugendberatung geöffnet?
Ja, ab 25. Mai öffnet die Beratungsstelle am Sandeldamm wieder schrittweise: Sie ist ab dann nicht mehr nur telefonisch erreichbar, sondern bietet auch wieder Beratungen vor Ort an. Anfragen müssen telefonisch an die Familien- und Jugendberatung gerichtet werden (Telefon: 0 61 81/18 75 30), Termine gibt es von 9 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr. Das Programm „Frühe Hilfen“ startet ebenfalls wieder.